Back to Top

Im Rahmen des dies academicus wurde Prof. Dr.-Ing. Jochen Hiller und seinem Team der Hochschulpreis der Stadt Deggendorf durch den 2. Bürgermeister Günther Pammer überreicht.

Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld von 5000 € dotiert und würdigt die Arbeiten des Fraunhofer Anwendungszentrums Computertomographie in der Messtechnik CTMT als wichtigen Beitrag zur Stadt- und Hochschulentwicklung.

Das Fraunhofer-Anwendungszentrums CTMT in Deggendorf arbeitet und forscht auf dem Gebiet der industriellen CT-Messtechnik. Im Anwendungszentrum werden industriell gefertigte Bauteile und Komponenten mittels CT auf Fertigungsabweichungen untersucht. Darüber hinaus wird der Ingenieurnachwuchs im Rahmen von Lehrveranstaltungen an der Technischen Hochschule Deggendorf schon früh mit diesem bildgebenden Messverfahren vertraut gemacht.

Mit dem Hochschulpreis der Stadt Deggendorf werden seit dem Jahr 2000 Diplom- und Magisterarbeiten wie auch Dissertationen, Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie Projektgruppen aus allen wissenschaftlich technischen Disziplinen prämiert. Voraussetzung ist, dass die Arbeiten einen Bezug zur Stadt Deggendorf aufweisen.

Der Deggendorfer Hochschulpreis 2015 wird durch den 2. Bürgermeister der Stadt Deggendorf, Günther Pammer (1. v. li.) an Prof. Dr.-Ing. Jochen Hiller (2. v. li.) und sein Team verliehen." (1. v. re. Prof. Dr. Peter Sperber, Präsident der THD); das Team v.li.: Peter Landstorfer, Christian Aichinger, Peter Hornberger, Simon Rettenberger, Alexandra Wohlrab, Mario Salzinger, Gabriel Herl, Alexander Tissen, Andreas Gruber, Andreas Flohr, Christoph Anetzberger

Der Deggendorfer Hochschulpreis wird durch ein Glasobjekt symbolisiert, das die Treppe im Innenhof der Technischen Hochschule zeigt. Diese stellt den Weg in eine moderne Wissensgesellschaft dar.